Wohnanlage Heustadlgasse

Wohnen
ZEIT 2006
ORT Wien

Das Domino-Spiel ist der assoziative Anknüpfungspunkt für die städtebauliche Konzeption. Domino bedeutet Spiel und Ordnung zugleich. Zwei modulare Haustypen erlauben durch variable Kopplungsmöglichkeit spielerische Freiheit innerhalb eines klaren Ordnungsprinzips. Das Konzept ist nicht Ortsgebunden und versteht sich als Prototyp auch für andere örtliche Anwendungen. Die hakenförmigen Häuser (ein größerer, ein kleinerer Typus) beruhen auf der gleichen Grundrissstruktur und können entsprechend den erfordernissen der Himmelsrichtung, der individuellen Bedürfnisse oder der Erschließung weitgehend frei kombiniert werden. Sie werden grundsätzlich als Doppelhäuser eingesetzt. Ausgehend von der Grundstruktur der Häuser besteht nach dem Prinzip „harte Schale, weicher Kern“ die Möglichkeit weitestgehender Individualisierung der Grundrisse, der Raumeinteilung und der Fensteröffnungen.

Die variable Komposition der Anlage erlaubt vielfältige Durchblicke und erweitert den Erlebniswert des Grünraums. Die Anlage ist weitestgehend verkehrsfrei konzipiert. Die notwendigen Stellplätze werden an zwei Stichwegen als offene Carports konzentriert. Die übrigen Aufschließungswege bleiben den Fußgängern vorbehalten. Durch die Verkehrsfreiheit der Anlage und die Fußläufigkeit der Erschließung können Kinder ihren privaten Lebensraum, aber auch die öffentlichen Wege ohne Gefahr für sich beanspruchen. Dazu kommen Gemeinschaftsflächen als Treffpunkt für Generationen, jugendliche und verschiedene Aktivitäten, deren Ausgestaltung demokratisch im Wege der Mitbestimmung erfolgt.

Es ist vorgesehen, nach Maßgabe der wasserrechtlichen Möglichkeiten, die Anlage mit einem dezentralen Wärmepumpensystem auszustatten. Dieses System gewinnt 75 % – 80 % der benötigten Wärmeenergie aus der Erdwärme und verringert den CO2-Ausstoß um bis zu 75 %. Die Energiekostensenkung ist beachtlich. Die städtebauliche Achse des Angers, an dem das Siedlungsgebiet liegt, stellt den Übergang zum Natur- und Freizeiterlebnis der Lobau dar. Der Bedeutung dieser Mittelachse wird durch eine eher geschlossene Anordnung der Häuser parallel zum Anger Rechnung getragen, die diesem öffentlichen Raum eine ruhige Fassung und der Siedlung eine klare Identität gibt.

TEAM

Gabriel Kacerovsky, Christine Schwaiger, Elke Kronsteiger